Franz Oppenheimer und der erste Lehrstuhl für Soziologie an der Frankfurter Universität

Aus SozFra
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dieser Arbeit für das Lehrforschungsprojekt „Soziologie in Frankfurt“ sollen mehrere Aspekte untersucht werden, welche die Soziologie in Frankfurt zu Zeiten der Weimarer Republik beleuchten. Es soll zunächst erörtert werden, wie es dazu kam, dass an der Universität Frankfurt am Main, kurz nach dem Ende des I. Weltkriegs und zur Gründungszeit der Weimarer Republik, 1919 der erste Lehrstuhl für Soziologie in Deutschland eingerichtet wurde. Im Anschluss daran soll auf den ersten Ordinarius des Lehrstuhls, Franz Oppenheimer, eingegangen werden. Es soll der Frage nachgegangen werden, wie Oppenheimer seine zehn Jahre in Frankfurt gestaltete.